Ingäu © Seraina Bamert

Ingäu Kerns

Um für gefährdete Amphibienarten wie die Geburtshelferkröte (auch Glögglifrosch genannt), Gelbbauchunke, Wasserfrosch oder Fadenmolch wieder mehr Lebensraum zu schaffen, hat Pro Natura Unterwalden im Gebiet Ingäu bei Kerns und in Ennetmoos zehn Weiher erstellt.

Insbesondere der Glögglifrosch kommt in Ob- und Nidwalden nur noch an ganz wenigen Standorten vor (Gipsgrube Melbach und auf Glaubenbielen). Mit dem Bau von solchen Weihern erhofft sich Pro Natura, dass sich auch im Talgebiet wieder überlebensfähige Populationen entwickeln können.
 
Diese Weiher wurden an vier örtlich voneinander getrennten Standorten gebaut. In Kerns konnten im Baurecht mit der Korporation an drei verschiedenen Orten Teiche realisiert werden. Neben den eigentlichen Biotopen wurden auch wichtige Lebensraumelemente wie Wurzelstöcke, Steinhaufen oder offene, nicht verwachsene Böden angeordnet.

Wann besuchen: Frühling, Sommer, Herbst

Wo: Kerns Obwalden/Ennetmoos Nidwalden

Pro Natura Unterwalden
Wicketli 14
6055 Alpnach Dorf
Tel. 041 660 49 59
(Mo und Do 8-12 und 13-17 Uhr)
@email


Das könnte sie auch interessieren

Pro­jek­te

Hier informieren wir Sie über aktuelle und laufende…

Übersichtsseite

Lehrgarten Stansstad

Besuchen Sie den Lehrgarten im Stansstaderried und…

Frei­willi­ge­nar­beit

Über 3000 Menschen engagieren sich schweizweit freiwillig…

Artikel